WiSima_header2

Universität Bremen - Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Universität Bremen
Universität Bremen

Die Universität Bremen ist mit etwa 20.000 Studierenden und 2.300 Wissenschaftlern die größte Hochschule des Landes Bremen und zeichnet sich durch eine internationale und interkulturelle Vielfalt aus. In der Forschung und bei der Einwerbung von Drittmitteln zählt die Universität Bremen zur Spitzengruppe der deutschen Hochschulen. Im Sommer 2012 wurde sie im Rahmen der bundesweiten Exzellenzinitiative zur "Exzellenz-Universität" gekürt. Sowohl die Forschung als auch die eng angebundene Lehre ist stark interdisziplinär aufgestellt.

Anknüpfend an den Grundgedanken der Interdisziplinarität versteht sich das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen als fachbereichsübergreifendes Forschungszentrum und befasst sich mit Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozial­wissen­schaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. An ihm sind neben Kommunikations- und Medienwissenschaftlern auch Erziehungswissenschaftler, Religionswissenschaftler, Techniksoziologen und Medieninformatiker vertreten.

Die Rolle im Projekt

Im Rahmen des Teilvorhabens Einfluss von Information und Kommunikation auf die Sicherheit im öffentlichen Personenverkehr entwickelt und validiert das ZeMKI in einem mehrstufigen Verfahren ein Modell zur Beschreibung und Vorhersage des Informations- und Kommunikationsverhalten von (potentiellen) Fahrgästen des ÖPV und der Wirkung dieses Verhaltens auf die subjektive Sicherheitswahrnehmung. Im Kern der Analysen stehen das Informations- und Kommunikationsangebot der ÖPV-Betreiber, die Medienberichterstattung über den ÖPV (inkl. Social Media) und die interpersonale Kommunikation.

Auf diesem Modell aufbauend werden sowohl Empfehlungen als auch Zukunftsszenarien für die Sicherheitskommunikation der Betreiber entwickelt. Ziel ist es mit kommunikativen Maßnahmen die Sicherheit im ÖPV zu erhöhen und diese Maßnahmen hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Effektivität und Effizienz zu prüfen.


Kontakt

Universität Bremen

Zentrum für Medien- Kommunikations- und Informationsforschung

Linzer Str. 4

28359 Bremen

Dennis Reichow

E-Mail: d.reichow@uni-bremen.de

Tel.: +49 421-21867655